Schlagwort-Archive: Veranstaltungen

Zwei schnelle Hinweise: Gastartikel zum „Fleisch-Wachstum“ und Vegan-Seminar

Hinweis 1: Im Nachgang zu einem Vortrag im vergangenen Dezember beim Forum Internationale Zusammenarbeit für Nachhaltige Entwicklung (f.ize) ereilte mich die Anfrage, einen Artikel für den Blog Postwachstum (Institut für ökologische Wirtschaftsforschung) zu verfassen. Dies gab mir die tolle Möglichkeit, meine Vortragsgedanken noch einmal komprimiert zu verschriftlichen. Gelesen werden kann mein Gastartikel mit Titel „Dem Fleisch-Wachstum ein Ende setzen“ seit dem vergangenen Freitag hier (oder auch hier).

Hinweis 2: Nachdem ich bereits im vergangenen Jahr mit einem dreitägigen Seminar zum Thema „vegan“ bei der Georg-von-Vollmar-Akademie in Kochel am See (bei München) zu Gast war, freue ich mich, auch in diesem Jahr wieder mit einem – diesmal fünftägigen – Seminar vor Ort sein zu dürfen. Nachfolgend die wichtigsten Infos für alle Interessierte: Weiterlesen

Ein weiterer Schritt vorwärts: Tagungsband zur bio-veganen Landwirtschaft

Zu Beginn dieser Woche wurde vom »Biologisch-Veganen Netzwerk für Landwirtschaft und Gartenbau­« (BVN) ein Tagungsband zur bio-veganen Landwirtschaft veröffentlicht. Enthalten sind in diesem 58-seitigen Werk u. a. die schriftlichen Kurzfassungen von Vorträgen, die im vergangenen November bei den „Bio-Veganen Landbautagen 2015“ gehalten wurden. Doch auch die Ergebnisse einer Zukunftswerkstatt sind darin zu finden. Damit stehen wesentliche Inhalte und Ergebnisse der Tagung nun erfreulicherweise auch einer breiteren Öffentlichkeit zum Nachlesen zur Verfügung. Weiterlesen

„Vegan“-Seminar im Oktober

So intensiv wie wohl noch nie zuvor wird gegenwärtig aus verschiedenen Blickwinkeln immer wieder über die menschliche Ernährung diskutiert: Wie, was und in welchen Maßen sollten wir produzieren und konsumieren, um einen ethisch vertretbaren Umgang mit der gesamten Mitwelt realisieren und eine ausreichende und vollwertige Ernährung global umsetzen und auch zukünftig noch gewährleisten zu können? Als ein möglicher Ernährungsansatz wird dabei seit einigen Jahren immer stärker die vegane Ernährung ins Feld der Diskussionen eingebracht, die spürbar und nachweislich auf ein immer größeres gesellschaftliches Interesse stößt.

Mit Freude habe ich im vergangenen Jahr das Angebot der (u. a. von der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) geförderten) Georg-von-Vollmar-Akademie e. V. angenommen, dem wachsenden gesellschaftlichen Interesse am Thema „Vegan“ mit einem eigenen Seminar entgegenzukommen. Dazu nachfolgend in aller Kürze die wichtigsten Infos: Weiterlesen

Gemeinsam und im Austausch für die Tiere

Wer sich tagtäglich gegen die intensive (Massen-)Tierhaltung und auch für generelle Alternativen zur Tierproduktion und zum -konsum einsetzt, dem wird schnell klar, dass er dafür einen langen Atem, einen kühlen Kopf und ein geduldiges Herz braucht. Klar wird aber ebenso schnell, dass dieser Einsatz – ob nun allein oder als Organisation vollzogen – ohne einen intensiven und besonnenen Austausch sowie ohne eine Bündnisbildung, sowohl innerhalb als auch über den engeren Tierschutz- und Tierrechtsbereich hinaus, langfristig kaum von überragenden Erfolgen gekrönt sein wird – zu gewaltig ragt der zu versetzende Berg in die Höhe und Breite. Weiterlesen

Drei schnelle Hinweise: Fischkonsum, bio-vegane Landwirtschaft und Zukunftsdialog

Hinweis 1: Zu Beginn des Jahres erschien der Kritische Agrarbericht 2015 in gedruckter Fassung. Seit kurzem können seine Artikel auch online eingesehen werden – darunter auch ein Artikel, in dem ich gemeinsam mit meiner Kollegin Anne Bohl die Produktion und den Konsum von Fischen in den Blick nehme und wir fragen: „Immer mehr Fisch auf den Tisch? Plädoyer für ein Umdenken und die Förderung von Ernährungsalternativen“.

Hinweis 2: Ebenfalls im Kritischen Agrarbericht 2015 erschien im Rahmen eines Artikels zum Veganismus als neuem Konsumtrend ein Interview zum bio-veganen Landbau (s. Kasten auf Seite 294 f.), das ich gemeinsam mit Lisa Brünjes und Silke Lamla vom Bio-Veganen Netzwerk (BVN) geben durfte.

Mit Freude habe ich übrigens im April das Statement zur Angliederung des BVN an den Bund für vegane Lebensweise (BVL) gelesen – sicherlich ein guter und wichtiger Schritt, um den bio-veganen Landbau weiter voranzubringen. Erfreulich ist zudem, dass die Thematik schon jetzt auch immer mehr mediale Verbreitung findet (s. auch diesen Artikel aus dem vierten Quartal 2014, der in der Fachzeitschrift „Ökologie & Landbau“ erschien).

Hinweis 3: In meinem letzten Blogbeitrag habe ich kurz auf meine diesjährige Teilnahme am „Zukunftsdialog Agrar & Ernährung“ hingewiesen, der seit dem vergangenen Jahr von der agrarzeitung und der ZEIT ausgerichtet wird. Ein Veranstaltungsbericht kann inzwischen hier eingesehen werden (s. zudem auch diesen Bericht). Insgesamt war der Zukunftsdialog für mich eine sehr spannende und lehrreiche Veranstaltung mit viel Austausch- und Vernetzungspotential. Es bleibt zu hoffen, dass der Dialog über die Gegenwart und Zukunft der Lebensmittelproduktion auch weiterhin immer stärker geführt wird und sich letztlich in einer zunehmend ökologischeren und tierbefreiteren Produktion niederschlagen wird.

„Agrar & Ernährung“ – follow the tweet

Gut dreieinhalb Monate ist es nun schon wieder her, dass ich mich dazu bequemt habe, einen kleinen Beitrag für meinen Blog zu verfassen – und dabei ist in der Zwischenzeit durchaus sehr viel passiert, was einer Kommentierung wert gewesen wäre. Doch was soll ich sagen: Ein so hart arbeitender, in seinem grenzenlosen Altruismus gefangener und sich aufs äußerste für diese Welt verausgabender Mensch, wie ich es in wohl beispielloser Beispielhaftigkeit bin, hat halt viel zu tun und daher auch nur begrenzt Zeit für geistige Ausschweifungen der kommentierenden Art.*

Zu tun habe ich selbstverständlich auch in der kommenden Woche, wobei ich mich auf ein Ereignis ganz besonders freue, auf das ich heute gerne noch zumindest schnell aufmerksam machen möchte: Weiterlesen